Das war der Klimajugendrat 2022!

Über 60 junge Menschen aus ganz Österreich und 14 Vertreter*innen aller Parlamentsklubs tauschten sich beim Klimajugendrat 2022 drei Tage lang zu klimapolitischen Themen und Anliegen aus.

Der Klimajugendrat startete am Mo. 28.2. mit der Verleihung des Climate Action Award im Großen Redoutensaal. Nach der Begrüßung durch Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka, den Obmann des Umweltausschusses Lukas Hammer sowie den BJV-Vorsitzenden Fiona Herzog und Sabrina Prochaska wurden die Gewinner*innen in den vier Projekt-Kategorien prämiert. Im Anschluss waren alle Teilnehmenden zu einem Empfang im Kleinen Redoutensaal eingeladen.

Der zweite Tag, Di. 1.3., stand ganz im Zeichen von inhaltlichem Austausch und Vernetzung und fand im Palais Epstein statt. Nachdem die jungen Teilnehmenden die wichtigsten Themen im großen Feld der Klimapolitik identifiziert hatten, konnten sie sich am Nachmittag mit Expert*innen aus den Bereichen Konsum, Energie, Mobilität und Beteiligung austauschen. In einer letzten Kleingruppen-Phase einigten sich die Teilnehmenden dann auf die Themen bzw. Fragen, die sie tags darauf mit den Politiker*innen besprechen wollten.

Am dritten Tag, Mi. 2.3., wurde der Klimajugendrat im Dachfoyer der Hofburg fortgesetzt. Der Fokus lag auf dem Austausch zwischen Jugend und Politik. Nach einem kurzen gemeinsamen Einstieg starteten die Dialoge auf Augenhöhe an den Tischinseln (max. 8 Jugendliche + 1-2 Politiker*innen). Die Gespräche entlang der vorbereiteten Themen drehten sich schlussendlich alle um die Frage „Wofür ist die Zeit jetzt reif?“.

Folgende Vertreter*innen der Politik nahmen an der Dialog-Session teil:

  • ÖVP: Ernst Gödl, Maria Therese Niss, Carina Reiter, Joachim Schnabel
  • SPÖ: Eva-Maria Holzleitner, Alois Schroll
  • FPÖ: Walter Rauch, Peter Schmiedlechner
  • Grüne: Elisabeth Götze, Lukas Hammer, Astrid Rössler, Ralph Schallmeiner
  • NEOS: Karl Arlamovsky, Stefan Gara

Alle politischen Vertreter*innen zeigten sich beeindruckt von den Ideen und Inputs der Jugendlichen. Die Ergebnisse dieses Austauschs wurden anschließend im Beisein von Klimaministerin Leonore Gewessler und Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm im Plenum präsentiert.

Alle Interessierten hatten am Mi. 2.3. im Anschluss an den formellen Programmteil noch die Möglichkeit, an einer Exkursion zum Thema „Aktive und klimafreundliche Mobilität“ teilzunehmen.

Kurzfassung Dokumentation Klimajugendrat 2022 (pdf, 3 MB)
Ausführliche Dokumentation Klimajugendrat 2022 (pdf, 4 MB)

Die Dialogveranstaltung der BJV fand auf Einladung des Nationalratspräsidenten Wolfgang Sobotka und des Umweltausschuss-Obmanns Lukas Hammer in den Räumlichkeiten des Parlaments (Hofburg und Palais Epstein, Wien) statt. Das Rahmenprogramm wurde vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie unterstützt. Des weiteren unterstützte auch der Klima- und Energiefonds den Klimajugendrat 2022 als Netzwerkpartner.

Weitere Fotos stehen im FlickR-Album der BJV und auf der Website des Parlaments zur Verfügung.

Das war der Klimajugendrat 2022!
Mitmachen
Projekttipps
Klimapost
Materialien