Beteiligung

Junge Menschen wollen ihr Leben selbst gestalten und Teil der Lösung sein. Um unsere Lebensgrundlagen zu sichern, brauchen wir eine starke Klimapolitik, die alle einbezieht.

Wir fordern:

  • Infos, die für Jugendliche gut verständlich sind
  • gute Angebote zur Beteiligung für junge Menschen
  • mehr Freiräume für Engagement

Hier findest du mehr Infos zu unseren Forderungen: Download Positionspapier (4MB)

Junge Menschen haben nichts zu sagen?

Graphic Report KlimajugendratAm 14.2.2020 fand der erste Klimajugendrat im Parlament statt, den die BJV mitorganisiert hat. 15 junge Menschen erarbeiteten einen Tag lang ihren Fragen und Visionen zum Thema Klima. Die Ergebnisse wurden im Anschluss mit Nationalratsabgeordneten aller Parteien diskutiert. Der Klimajugendrat ist ein gutes Beispiel dafür, wie Jugendbeteiligung gelingen kann: mit guten Rahmenbedingungen, wie einem geeigneten Ort, der richtigen Begleitung und genügend Zeit. So wird den Beteiligten ein  Dialog auf Augenhöhe ermöglicht. Auf der Website des Parlaments gibt es einen ausführlichen Bericht zur Veranstaltung sowie eine Fotogalerie.

Logo JugenddialogDie BJV will auch abseits ihrer Klima-Kampagne den Dialog zwischen Jugend und Politik auf allen Ebenen fördern – also von der Gemeinde, über das Bundesland, die österreichweite Ebene bis hin zu Europa. Bei der BJV ist deshalb auch die Koordinierungsstelle für den Europäischen Jugenddialog zuhause.

Im Europäischen Jugenddialog sind gemeinsam von jungen Menschen und PolitikerInnenen die Europäischen Jugendziele erarbeitet worden. Ziel #10 lautet: „Ein grünes, nachhaltiges Europa“. Die Jugendziele helfen auch dabei, die Sustainable Development Goals im Jugendbereich voranzubringen.

Mitmachen
Projekttipps
Klimapost
Materialien